Duschrinne .deDeutschland  



Made by ESS
 
 
Einbau Empfehlung - Einbau Anleitung

Einbau Empfelung


Die Easy Drain® Duschrinnen sind für Renovierung und Neubau geeignet.

 

Einbauanleitung

Diese Einbauanleitung enthält wichtige Hinweise für die Montage der Easy Drain®-Systeme durch den Fachmann. Lesen Sie daher die Einbauanleitung sorgfältig durch, um ein optimales Endergebnis zu erzielen.

 

Einbauanleitung


- Die Ablaufleistung des jeweiligen Easy Drain® hängt nicht nur vom Fassungsvermögen des Siphons ab, sondern auch vom Abflussrohr, an das er angeschlossen wird. Die Ablaufleitung muss einen Durchmesser von mindestens 50 mm haben oder mit einer möglichst kurzen Leitung auf 50 mm gebracht werden. Die Leitungslänge vom Auslauf bis zum Abwasserfallrohr muss möglichst kurz ausgeführt sein. Sorgen Sie dafür, dass in der Ablaufleitung eine ausreichende Abdichtung vorhanden ist. In der Ablaufleitung müssen möglichst wenig Krümmungen vorhanden sein. Sorgen Sie für eine gute Kanalbelüftung. Bei Verwendung eines Easy Drain® in Verbindung mit mehreren Duschen oder mit einer Dusche mit einer sehr hohen Kapazität müssen Sie sich zuvor bei Ihrem Lieferanten erkundigen.

 

- Nehmen Sie den Edelstahlrost während der Montage heraus, um eine Beschädigung zu vermeiden. Falls gewünscht, kann der Rand des Easy Drain® an der Oberseite mit Kreppband abgeklebt werden, um auch hier Beschädigungen zu vermeiden. Wir empfehlen Ihnen, die Ablauföffnung im Easy Drain® vor der Montage abzukleben, um zu vermeiden, dass Bauschutt in die Ablaufleitungen gelangt.

 

- Beim Einbau des Easy Drain® zwischen zwei Wänden müssen Sie die Abdichtung und die Dicke der Wandfliesen einschließlich Kleber berücksichtigen. Ggf. können Sie auch den Easy Drain Muurclip® verwenden, der im Fachhandel erhältlich ist.

 

- Wenn Sie den Easy Drain® unter einer Duschtür mit Wandprofilen einbauen, sollten Sie einen Easy Drain® mit geteiltem Rost verwenden. Dann können Sie den Edelstahlrost nach dem Einbau zur Reinigung bequemer herausnehmen.

 

- Richten Sie den Easy Drain® in alle Richtungen waagrecht aus. Biegen Sie die Verankerungsklammern auf, sodass eine gute Haftung/Verankerung im Untergrund entsteht. An einer der Verankerungsklammern kann eine Erdung befestigt werden.

 

- Für eine bessere Haftung am Boden können Sie den Easy Drain® an den Seiten und unten mit einem hochelastischen Haftmörtel behandeln, nachdem die Haftflächen mit Schleifpapier aufgeraut und entfettet wurden. Für eine optimale Abdichtung können Sie auch das Easy2Fix® - oder Easy2Seal-Dichtsystem verwenden, das im Fachhandel erhältlich ist.

 

- Beim Verlegen der Bodenfliesen muss das Fliesengefälle (0,5 - 1 % je m1) im Duschraum immer zum Easy Drain® hin verlaufen. Die Fliesen müssen höhengleich mit oder 1 mm höher als die Oberkante des Easy Drain® verlegt werden. Damit eine gute Entwässerung in Richtung zum Easy Drain® erfolgen kann. Hinweis: Bei bodenebenen Duschen mit Glaswänden können andere Anforderungen bezüglich des Gefälles gelten; wenden Sie sich diesbezüglich an Ihren Lieferanten.

 

- Nach dem verfliesen muss der Übergang zwischen Fliesenboden und dem Easy Drain® mit elastischem Silikonkitt dauerhaft gekittet werden. Sie können auch eine Epoxidfuge anbringen. Die Klebeflächen müssen frei von Mörtel, Kleber, Fugenkittresten und sonstigen haftungsveringernden Stoffen sein. Um eine optimale Abdichtung und Haftung sicherzustellen, empfehlen wir Ihnen die Verwendung eines professionellen Anbringungs- und Anwendungssatzes. Easy Compound oder Easy Silicon (Edelstahl Farbe).

 

Verwendungshinweise:


- Reinigen Sie den Easy Drain® ohne Scheuermittel und/oder spitzen oder scheuernden Gegenständen.
- Befreien Sie den Geruchsverschluss in regelmäßigen Abständen von eventuellen Verschmutzungen.

 

einbauanleitung-pdf Klick hier fur die Einbauanleitung in pdf.